Megachile genalis - eine Blattschneiderbiene


Weibchen der Familie "Megachilidae" nisten solitär (einzeln). Namensgebend für diese Familie war die Gattung Megachile, deren Arten (außer Untergattung Chalicodoma) ihre Brutzellen aus Blattausschnitten anfertigen. Dadurch erhielten sie ihren deutschen Namen "Blattschneiderbienen". In Deutschland wurden bisher 20 Arten nachgewiesen, in Sachsen-Anhalt 14. Zu einigen erfolgten weitreichende Untersuchungen, z. B. zur Luzerne-Blattschneiderbiene Megachile rotundata (F.). Diese Art wird, wie auch die Rote Mauerbiene Osmia rufa L., als Bestäuber von Kulturpflanzen eingesetzt und hat auf diese Weise eine hohe wirtschaftliche Bedeutung erlangt. Das Wissen zur Biologie anderer Arten ist noch sehr lückenhaft, insbesondere zu der hier vorgestellten Megachile genalis Mor.
Die Daten sind Teil einer an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (D/Sachsen-Anhalt) angefertigten Diplomarbeit (Ruhnke 1998) unter Betreuung von Herrn Dr. habil. M. Dorn, bei dem ich mich recht herzlich bedanken möchte.

Rosenblatt

Rosenblatt mit den typischen Blattausschnitten
einer Megachile-Art
Überblick zum Lebenszyklus

Megachile genalis MORAWITZ 1880 hat für gewöhnlich einen einjährigen (univoltinen) Lebenszyklus. Sie tritt jedoch bei günstigen klimatischen Verhältnissen zumindest partiell bivoltin auf (z.T. in Frankreich, Türkei, Kroatien).
Die Imagins schlüpfen in den Sommermonaten. Nach der Paarung suchen die Weibchen ein geeignetes Nisthabitat und legen in senkrecht stehenden Pflanzenstengeln linienförmige Nester an. Die Männchen beteiligen sich nicht am Nestbau und der Brutfürsorge. Die Brutzellen werden aus Blattausschnitten angefertigt und mit Pollen und Nektar verproviantiert. Ist die Zelle zu ca. 2/3 mit dem zähflüssigen Pollen-Nektar-Gemisch gefüllt, wird obenauf ein Ei gelegt und die Zelle mit Blattausschnitten verschlossen. Nach der Larvalentwicklung spinnt die Larve einen Kokon und überwintert in ihm als Ruhelarve (Präpuppe). Die Verpuppung erfolgt im späten Frühjahr (im Raum Halle/Saale im Juni), wenige Wochen vor dem Schlupf der Bienen.


Weibchen der Megachile genalis

Megachile genalis-Weibchen

Verbreitung

Nistbiologie

Blütenbesuch

Parasitierung



Home I Gutachten I Fauna Sa-Anhalt I Bildergalerie I Megachile genalis: Verbreitung - Nistbiologie - Blütenbesuch - Parasitierung I Stachellose Bienen I Publikationen I Kontakt I Links
Fauna Sa-AnhaltVerbreitung M. genalis